Sie planen einen Umzug? Rufen Sie uns an.

030 - 34 06 38 35

Haben Sie Fragen?

Rufen Sie uns an 030 - 34 06 38 35 oder senden Sie uns eine E-Mail an info@umzugsfirma-berlin.net

Haben Sie Fragen? Rufen Sie uns an

030 - 34 06 38 35

Halteverbotsschilder

Benötigen Sie für Ihren Umzug noch Halteverbotsschilder? Wir nehmen Ihnen diese Arbeit ab.

Verpackungsmaterial

Umzugskartons, Bücherkisten, Luftpolsterfolie, Matratzenhüllen, Seidenpapier, Klebeband uvm.

Unser TOP-Angebot A

2 MANN + LKW
für 2 Std. nur 85 €

Unser TOP-Angebot B

1 MANN
für 2 Std. nur 40 €

Kostenlose Besichtigung

Gerne besuchen Sie unsere Mitarbeiter vor Ort und erstellen Ihnen ein kostenloses Angebot für Ihren Umzug.

  • Home
  • 7 Tipps für Ihren Umzug zum Jahreswechsel

7 Tipps für Ihren Umzug am Jahreswechsel

Mit diesen 7 Tipps gelingt diese Aktion dennoch rund um die Feiertage im Dezember und Januar:

Planung ist alles!

Da Weihnachten und Silvester begehrte Termine zum Umziehen sind, sind auch viele Speditionen in dieser Zeit stark beschäftigt. Auch Mietwagen-Anbieter verzeichnen starke Nachfrage nach Transportern und Anhängern. Hinzu kommt eine unsichere Wetterlage zum Jahresanfang: Es kann Schnee, Glatteis, Kälte oder Regen geben. Deshalb sollte das Vorhaben frühzeitig geplant werden. Konkret: So früh wie möglich alles organisieren und Partnerfirmen kontakten bzw. Wagen reservieren.

Profis ranlassen!

Ein Profi-Umzugsunternehmen bietet Service aus einer Hand und vor allem beste Ausrüstung und Fachpersonal. Unbedingt um ein entsprechendes Angebot bitten oder von zwei bis drei Firmen Angebote schicken lassen. Vielleicht mag der Preis zunächst hoch erscheinen, aber es gilt: Die Profis sind verantwortlich, haften auch bei Schäden und die Umzugskosten (auch am Jahresende und Jahresanfang) lassen sich steuerlich geltend machen. Vielfach bezahlen auch Arbeitgeber die Umzugsfirma oder übernehmen einen Teil der Kosten.

Prioritäten setzen!

Gerade um die Feiertage ist viel Hektik, viele Geschäfte machen auch eine Neujahrspause. Deshalb nichts überstürzen und alles nach einer Prioritätenliste durchziehen. Wichtig ist, dass das alte Heim verlassen wird und das neue fristgerecht bezogen wird. Ob dann gleich alles piccobello eingerichtet werden muss? Sicher nicht. Zeit lassen! Eines nach dem anderen erledigen!

Familie und Freunde informieren!

Damit es keine enttäuschten Gesichter gibt: Besser früh Familie und Freunde informieren, dass es diesmal vielleicht nicht klappt mit dem Besuch über Weihnachten oder Silvester oder vielen Geschenken. Jetzt geht es erst um den eigenen Umzug.

Entspannt bleiben!

Wer umziehen will oder muss, wenn das Jahresende naht, sollte immer entspannt bleiben und sich nicht von den äußeren Umständen (Feiertagstrubel, viel Verkehr, Erwartungshaltung der Familie) nervös machen lassen. Volle Konzentration auf das Projekt Umzug ist angesagt.

In Etappen handeln!

Was immer hilft ist eine Checkliste für den Umzug. Diese erhalten Interessierte im Internet, aber auch von Umzugsfirmen. Anhand dieser Liste lassen sich Termine und wichtige to-do´s abhaken und gut vorbereiten. Mit dieser Hilfe kann alles auch in Etappen umgesetzt werden - von den Arbeiten am alten Wohnsitz über den Umzugs-Termin bis hin zu Dingen, die am neuen Wohnort erledigt werden müssen.

Sich selbst beschenken!

Wenn alles geschafft ist und man selbst auch, dann einfach eine Belohnung wählen. Schön essen gehen mit dem Partner, einen Tag im Wellnessbad, ein Kinobesuch oder schnell mal zwei Tage raus aufs Land. Wer hart arbeitet (oder umzieht!), soll auch genießen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok