Sie planen einen Umzug? Rufen Sie uns an.

030 - 98 50 89 19

Haben Sie Fragen?

Rufen Sie uns an 030 - 34 06 38 35 oder senden Sie uns eine E-Mail an info@umzugsfirma-berlin.net

Haben Sie Fragen? Rufen Sie uns an

030 - 98 50 89 19

Halteverbotsschilder

Benötigen Sie für Ihren Umzug noch Halteverbotsschilder? Wir nehmen Ihnen diese Arbeit ab.

Verpackungsmaterial

Umzugskartons, Bücherkisten, Luftpolsterfolie, Matratzenhüllen, Seidenpapier, Klebeband uvm.

Unser TOP-Angebot A

2 MANN + LKW
für 2 Std. nur 85 €

Unser TOP-Angebot B

1 MANN
für 2 Std. nur 40 €

Kostenlose Besichtigung

Gerne besuchen Sie unsere Mitarbeiter vor Ort und erstellen Ihnen ein kostenloses Angebot für Ihren Umzug.

  • Home
  • Blog
  • Umzug mit Tieren - Worauf Sie achten sollten

Umzug mit Tieren - Worauf Sie achten sollten

Umzug mit oder ohne Tier?

Am besten ist es, Ihren kleinen Freund so weit wie möglich vom Trubel am Umzugstag fernzuhalten.
Haben Sie Verwandte oder Freunde, die Ihr Tier betreuen können? Optimal ist eine Person, die Ihrem Tier bereits vertraut ist.

Ist dies nicht möglich, dann gehen Sie auf die Bedürfnisse Ihres Haustiers ein. Geben Sie ihm vor dem Umzug ausreichend zu essen und zu trinken. Bei längeren Fahrten sollten Sie Pausen einlegen, bei denen es sich die Beine vertreten, essen und trinken sowie sich erleichtern kann.

Besorgen Sie einen passenden Transportbehälter und gewöhnen Sie ihr Tier vor dem Umzug daran. Mit einer vertrauten Decke oder einem Spielzeug fühlt darin bestimmt wohler.

Wenn Sie größere Bedenken haben, sollten Sie diese mit Ihrem Tierarzt besprechen. Er kann Ihnen Tipps zum Transport geben und eventuell dem Tier ein leichtes Beruhigungsmittel verschreiben.

Schaffen Sie Vertrautes

Ein Fisch, ein Vogel oder ein Hamster, der nach dem Umzug im selben Aquarium beziehungsweise Käfig ist wie vorher, gewöhnt sich normalerweise schnell an die neue Umgebung.

Katzen oder Hunde müssen sich erst mit ihrem neuen Revier anfreunden. Geben Sie ihnen die nötige Zeit dafür. Zusätzlich hilft es, wenn von Anfang an ihr Körbchen oder ihre Kuscheldecke bereitsteht. Dazu das Lieblingsspielzeug, das gewohnte Futter und etwas Wasser aus der alten Gegend. Zusammen mit dem Stress ist es möglich, dass das ungewohnte Leitungswasser Ihrem Liebling buchstäblich auf den Magen schlägt.

Packen Sie die vertrauten Sachen oben in einen Umzugskarton und halten Sie diesen griffbereit. Optimal ist es, wenn Sie diese Utensilien direkt nach der Ankunft in einem ruhigen Raum bereitstellen, in dem Ihr Tier vom Möbel rücken und Kartons auspacken kaum etwas mitbekommt.

Trotz bester Vorbereitung brauchen besonders Katzen einige Zeit, um sich mit Ihrer neuen Umgebung anzufreunden. Sie sollten etwa einen Monat warten, bevor Sie ihrer Katze erlauben, das Haus zu verlassen.

Checkliste für Organisatorisches

Damit Sie dem Umzug entspannt entgegen sehen können, ist es sinnvoll, wenn Sie sich eine Checkliste für organisatorische Themen anlegen. Manche Punkte lassen sich vorab erledigen.

  • Hund ab- und am neuen Wohnungsort anmelden
  • Eventuelle Meldepflicht für exotische Tiere beachten
  • Transportbehälter und Betreuungsperson organisieren
  • Tierarzt am neuen Wohnort suchen, Telefonnummer für den Umzugstag bereitlegen
  • Betreuungsperson mit gewohntem Wasser, Futter, Napf, Spielzeug sowie bekannten Schlaf- und Pflegeutensilien versorgen beziehungsweise diese selbst bereithalten


Und last but not least:

Sind Sie gestresst, überträgt sich das auch auf Ihr Tier. Versuchen Sie also, den Umzug so entspannt wie möglich zu gestalten. Auch wenn Sie selbst unter Strom stehen: Gönnen Sie Ihrem Tier eine Extraportion Streicheleinheiten, wenn es das Bedürfnis dazu hat, damit es sich in der neuen Umgebung nicht alleine fühlt.

 

Bild: Nicole Celik / pixelio.de