Sie planen einen Umzug? Rufen Sie uns an.

030 - 34 06 38 35

Haben Sie Fragen?

Rufen Sie uns an 030 - 34 06 38 35 oder senden Sie uns eine E-Mail an info@umzugsfirma-berlin.net

Haben Sie Fragen? Rufen Sie uns an

030 - 34 06 38 35

Halteverbotsschilder

Benötigen Sie für Ihren Umzug noch Halteverbotsschilder? Wir nehmen Ihnen diese Arbeit ab.

Verpackungsmaterial

Umzugskartons, Bücherkisten, Luftpolsterfolie, Matratzenhüllen, Seidenpapier, Klebeband uvm.

Unser TOP-Angebot A

2 MANN + LKW
für 2 Std. nur 110 €

Unser TOP-Angebot B

1 MANN
für 2 Std. nur 40 €

Kostenlose Besichtigung

Gerne besuchen Sie unsere Mitarbeiter vor Ort und erstellen Ihnen ein kostenloses Angebot für Ihren Umzug.

  • Home
  • So verkaufen Sie Ihre Wohnung nach einem Umzug

So verkaufen Sie Ihre Wohnung nach einem Umzug

Der allgemeine Wohnungsmarkt

Zunächst einmal sollte ein Blick auf den aktuellen Wohnungsmarkt in Deutschland geworfen werden, um anschließend beurteilen zu können, ob eine Veräußerung seiner eigenen Wohnung momentan überhaupt in Frage käme. Freilich ist es so, dass man quasi täglich vom Wohnungsmangel in Deutschland hört. Das wäre für Verkäufer prinzipiell gut. Schließlich ist in diesem Fall die Nachfrage ganz offensichtlich höher als das Angebot, was die Preise logischerweise nach oben steigen lässt. Andererseits muss auch der Fakt bedacht werden, dass dieser Wohnungsnotstand in erster Linie in Großstädten zutage tritt. Auf dem Land hingegen stehen laut neuester Untersuchungen unglaubliche zwei Millionen Wohnungen leer, wenn man das gesamte Land betrachtet. Auffällig ist demnach der starke Kontrast zwischen Stadt und Land, weshalb als erstes geklärt werden muss, wo die betreffende Wohnung überhaupt verkauft werden soll. Den höheren Preis wird man für zwei sonst identische Wohnungen jedenfalls in einer Metropole erzielen. Ungeachtet dieser festgestellten Tatsachen werden Ihnen nachfolgend fünf Tipps vorgestellt, mit Hilfe derer Sie den höchstmöglichen Preis für Ihre Wohnung bekommen werden, egal ob in der Stadt oder in ländlichen Regionen. Außerdem wird gezeigt, wie Sie problemlos und ohne Sorgen oder sonstige Schwierigkeiten verkaufen können.

Tipp 1

Hier kommt noch einmal der Punkt von vorhin. Es ist wichtig, dass Sie eine Art Marktanalyse betreiben. Damit ist im vorliegenden Falle gemeint, dass der Wohnungsmarkt evaluiert werden sollte. Gehen Sie beispielsweise auf große Internetportale für Immobilien und vergleichen Sie dort, was für eine Wohnung, die ähnlich Ihrer ist, in der gleichen Region gezahlt wird. So erhalten Sie nämlich ein erstes gutes Gespür für den später zu determinierenden Verkaufspreis. Wichtig ist überdies, dass eine solche Analyse schon geraume Zeit vor Ihrem geplanten Umzug stattfindet. Wer erst kurz vor dem Umzug damit beginnt, sich um elementare Dinge wie den Verkauf der eigenen Wohnung kümmert, wird in den meisten Fällen damit leben müssen, dass er sich gegebenenfalls auch noch nach dem Umzug mit dem Verkauf beschäftigen muss, da die Immobilie früher nicht veräußert werden konnte. Hier ist zu beachten, dass selbst der Wohnungsmarkt nicht immer automatisch für jedes Angebot eine Nachfrage bereit hält, weshalb die Planung im Voraus auch einen solch enormen Stellenwert einnimmt.

Tipp 2

Wollen Sie ihr Objekt verkaufen, so ist es unabdingbar, den Preis, zumindest zunächst, nicht zu hoch anzusetzen. Wer gleich zu Beginn mit seinem Wunschpreis einsteigt, der vielleicht den persönliche Interessen und Vorstellungen entspricht, aber andere abschreckt, wird wohl nicht weit kommen. Beim Verkaufen geht es also auch immer ein Stückchen darum, sich an den Preisen zu orientieren, die anderswo auf dem Wohnungsmarkt gezahlt oder geboten werden. Kompromisse sind also auch hier zwangsläufig nicht zu umgehen.

Tipp 3

Um schon möglichst früh vor dem geplanten Umzug noch so viel Interessenten wie möglich anzulocken, ist es hilfreich, Werbung zum Beispiel im Internet zu schalten. So riskieren Sie nicht, zum Zeitpunkt des eigenen Umzuges noch immer keinen potenziellen Käufer gefunden zu haben.

Tipp 4

Jetzt stellt sich natürlich die Frage, wie lange die Werbung veröffentlicht werden soll. Als Faustregel kann gelten, dass Sie ungefähr zwischen drei und sechs Monate für das Verkaufen ihres Objektes benötigen. So lange sollte das Angebot auch dem Wohnungsmarkt ersichtlich sein.

Tipp 5

Gehen Sie immer auf Nummer sicher. Das soll heißen, dass Sie ihr Angebot auch dann noch im Internet lassen, wenn Ihnen der Wohnungsmarkt schon einen Kaufinteressenten zugeordnet hat. Sie können Ihre Immobilie schließlich erst dann verkaufen, wenn ein Kaufvertrag zustande gekommen ist. Warten Sie deshalb auch mit Ihrem Umzug so lange, bis dass der Verkauf eindeutig abgeschlossen ist. Merken Sie sich: Erst verkaufen, dann der Umzug. Das Verkaufen sollte sich angesichts der heutigen Wohnungslage als nicht zu schwer herausstellen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.